Villa Minerva Historie

Historie – ein Auszug

1854 Kauf Grundstück „Büdnerei 8“ durch Christian Sodemann

1862 Pension Schmied Schröder, 2 Etagen, 24 Zimmer, 1 Warmbad im Nebengebäude

1910 Neuer Pensionsname: „Minerva“ (römische Göttin des Handwerks, der Weisheit und der schönen Künste)

1962 Vertragsheim des FDGB-Feriendienstes

1998 Kauf Grundstück/Pension durch Investor

2001 Kauf Grundstück/Pension durch Herrn Zywitz

2013 Kauf Grundstück/Pension durch MISOCAD EVENT GmbH & Co. KG

2018 Fertigstellung der CAMP DAVID-VILLA als Wohn- und Geschäftshaus mit 2 exklusiven Ferienappartements und einem Fashion-Store der Marken CAMP DAVID & SOCCX

Tradition trifft Lebensfreude

Umgeben von einem fünf Kilometer langen Sandstrand, einer 290 m langen Seebrücke, glasklarem Wasser und vielen Freizeitmöglichkeiten ist die Villa Minerva geprägt durch ihre besondere Geschichte und einzigartige Lage im Herzen des Ostseebads Boltenhagen.

Die Erhaltung und Inszenierung der typischen Bäderarchitektur war die Grundlage für den Entwurf von Architekt Dimitri Petrov zur originalen Wiedererrichtung und Sanierung des denkmalgeschützten Gebäudes.

Die Fassade öffnet sich mit ihrer imposanten Verglasung im Erdgeschoss, und den be- eindruckenden Loggien darüber, die den Gästen von zwei exklusive Ferienwohnungen eine tolle Sicht auf die Promenade und die Ostsee gewähren.

Mit dem Wiederaufbau der Villa Minerva ist ein Zuhause entstanden, das der historischen Architektur des Ortes ebenso gerecht wird wie seiner modernen Gegenwart – und Boltenhagen umso mehr zu einem einzigartigen, weltoffenen Urlaubsziel an der Ostsee macht.